CIRCUS of FASHION - Claudine Brignot

Warum Modedesign?

Das war schon früh mein Berufswunsch Nummer eins. Studiert habe ich zwar Produktdesign, doch nach dem Studium habe ich mich recht bald in die Selbstständigkeit als Modedesignerin gestürzt.

Für welchen Modestil stehst Du?

Klare Schnitte und Farben mit einem Link zur Arbeitsbekleidung. Die neue deutsche Sachlichkeit ist ein Begriff mit dem ich mich gut identifizieren kann, auch wenn ich Schweizerin und Französin bin.

Von welchem Designer fühlst Du Dich inspiriert?

Ernesto Thayaht, kein Modedesigner sondern ein Künstler und Mitglied der italienischen Futuristen.

Warum Berlin?

Ganz einfach weil ich hier lebe, –  interessanterweise mit jedem zusätzlichen Jahr etwas lieber.

Was sollte Deiner Meinung nach jeder im Kleiderschrank haben?

Lieblingsstücke die sich gut kombinieren lassen und die nicht nach einer Saison im Müll landen!

Welche ist Deine Lieblings-Modeepoche?

Zeiten des Aufbruchs: Zum Beispiel die 30er Jahre oder Ende der 1990er Jahre.

Nenne uns Deine 3 No-Go´s in Sachen Mode.

Prinzipiell bin ich dafür, dass jeder das macht, was ihm gefällt! Eigentlich müsste modisch viel mehr ausprobiert werden, ohne dass man Angst vor Konventionen hat! Persönlich habe ich aber meinen Stil gefunden, mit dem ich mich sehr wohl fühle.

 Wo auf der Welt trägt man schon Deine Mode?

In den letzten Jahren hat sich deutlich bemerkbar gemacht, dass Berlin internationaler geworden ist. Wir haben viele Kunden aus anderen Städten wie Tokyo, Antwerpen, Zürich, Kopenhagen etc.