#MBFW2016: Brachmann #SpringSummer2017

CIRCUS of FASHION - MBFW2016 - Brachmann 2 - Foto Ulrike Stockmann

Ulrike besuchte für Euch am Morgen von Tag 4 der Fashion Week (trotz/mit Maisonnoée-Party-Kater) die Präsentation des Mannermode-Labels Brachmann – Postclassical Menswear. Ein ‚Hurra‘ auf Ulrike! Lest hier ihren Fashion Ticker frisch von der Show:

„Elegante, unaufdringliche Herren-Mode mit einem Hauch Extravaganz ist typisch für BRACHMANN. Moderne Gentlemen können sich für Frühjahr und Sommer 2017 mit ausgestellten 7/8-Hosen, leichten Trenchcoats, frackartigen Hemden und kurzen Hosen mit Bügelfalte eindecken.

Das Label: BRACHMANN.

Based in: Der Showroom im Kombination mit dem Atelier der Designerin Jennifer Brachmann befindet sich in Berlin.

Showtermin: Freitag, 1. Juli 2016, 11 Uhr im me collector’s room.

Die Show: Nach dem Aufstehen saßen mir von der wirklich tollen Aftershow-Party bei Maisonnoée, die ich am Vorabend besucht hatte, noch die Drinks im Nacken. Als ich dazu feststellte, dass mein für heute vorgesehenes Outfit Verfärbungen hat, war der McMurphy-Morgen perfekt. Nachdem Fleckenmittel nichts halfen, sprang ich in mein nächstbestes Kleid und flitzte los zur Schau. Zum Glück waren sie dort im Verzug. So hatte ich Zeit, die an diesem Vormittag sehr sommerlich-leichten und für Berliner Verhältnisse erstaunlich hellen Outfits der Gäste zu bewundern.

Dann startete die Schau. Eine ganze normale Modenschau? Nö, dachte sich Jennifer Brachmann und entschloss sich für eine der in dieser Saison recht beliebten Stand-Präsentationen. Auf Podesten waren insgesamt elf Models platziert, welche wir nun näher in Augenschein nehmen konnten.

Die viertelstündigen prüfenden Blicke und die Nähe zum Publikum brachten manch einen der Jungs ins Schwitzen und ließen den einen oder anderen für den Bruchteil einer Sekunde gequält das Gesicht verziehen. Nun, es sei ihnen vergönnt. So direkt Auge in Auge von Dutzenden begafft und fotografiert zu werden, ist die eine Sache. 15 Minuten regungslos auf einem Podest zu stehen, die andere.

 

 

Die Mode: Designerin Jennifer Brachmann blieb ihrer klassisch-eleganten Herrenmode mit viel Liebe zum Detail treu, diesmal unter maritimem Motto. Daher dominierten gedeckte Grau- und Blautöne in Kombination mit Sand und Weiß.

Die Designerin wagte sich an das No-Go kurze Hosen für Männer. Diese designte sie knielang und ausgestellt mit Bügelfalte, in Kombination mit Kniestrümpfen und elegantem Schuhwerk. „Very british“, raunte mir Victoria von The British Berliner zu.

Ansonsten spielt sich der Sommer bei Brachmann wohl an der Nordsee-Küste ab: Pullover aus Merinowolle und Leinen-Trenchcoats sind perfekt, um auch bei frischen Winden sommerlich gekleidet zu bleiben.

 

See you at the CIRCUS of FASHION,

Ulrike“

 

Fotos: Ulrike Stockmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.